Kühe

Kuh Mathilda ist 2011 geboren und kam 2017 mit ihrem Sohn zu uns. Sie ist eine ehemalige Milchkuh, Benjamin ist ihr letztes Kälbchen gewesen, aber das erste, dass sie selber aufwachsen sieht und großziehen konnte. Bei den meisten Milchkühen lässt die Milchbildung ab dem 6. Lebensjahr nach. Für viele Betriebe sind sie dann nicht mehr wirtschaftlich. Mathilda muss bei uns keine Milch mehr geben. Sie ist eine absolut herzliche, freundliche Seele und sehr feinfühlig. Wie bei vielen Milchkühen wurden auch Mathilda als Kälbchen die Hörner ausgebrannt. Davon zeugen die Stummel an ihrer Stirn. Auf Spaziergängen geht sie Souverän voran und strahlt dabei völlige Gelassenheit aus. Wie alle Kühe liebt sie Streicheleinheiten (besonders unterm Kinn) und Leckereien.

Ochse Benjamin ist 2017 geboren und als Kälbchens mit seiner Mutter zu uns auf den Hof gekommen. Die beiden haben eine unglaublich starke Bindung. Benjamin ist ein stattlicher Ochse geworden und inzwischen um einiges größer als seine Mutter. Er ist gleichzeitig aber ein absolut gutmütiger, gemütlicher Herzensbrecher der jeden um den Finger wickelt. Er liebt den Kontakt zu Menschen und kann erstaunlich feinfühlig sein. Seine Lieblingsleckerei sind getrocknete Eichenblätter und Kiefernzweige. Aber auch Pferdeleckerlies verachtet er nicht. Benjamin hat bereits Paten gefunden.

Kuh Milka ist 2017 geboren. Sie ist eine Holsteiner Kuh. Als Kälbchen wurden an ihr und ihren beiden Schwestern Tierversuche durchgeführt. Nachdem diese beendet waren, wurde sie frei gegeben und der Tierschutzverein Hilfe für Labortiere Berlin e.V. hat sie übernommen. Bei uns fanden sie schließlich ein Zuhause. Milka ist eine stattliche Kuh geworden und hat mittlerweile die Herdenführung von Mathilda übernommen. Milka ist ein netter, manchmal stürmischer Charakter. Sie liebt Äpfel und Pferdeleckerlies über alles.

Kuh Ronja ist 2017 geboren. Sie ist eine Holsteiner Kuh. Als Kälbchen wurden an ihr und ihren beiden Schwestern Tierversuche durchgeführt. Nachdem diese beendet waren, wurde sie frei gegeben und der Tierschutzverein Hilfe für Labortiere Berlin e.V. hat sie übernommen. Bei uns fanden sie schließlich ein Zuhause. Ronja ist die größte von unseren 5 Kühen und die einzige, die genetisch Hornlos ist. Ronja mag Menschen sehr gerne, muss aber noch viel über einen „höflichen“ Umgang lernen. Oft begrüßt sie Besucher indem sie diese von unten bis oben abschleckt nach Kuh-Manier. Verständlicherweise mag das nicht jeder Mensch gern! Ronja liebt Möhren ganz besonders. Ronja hat bereits Paten gefunden.

Kuh Holly ist 2017 geboren. Sie ist eine Holsteiner Kuh. Als Kälbchen wurden an ihr und ihren beiden Schwestern Tierversuche durchgeführt. Nachdem diese beendet waren, wurde sie frei gegeben und der Tierschutzverein Hilfe für Labortiere Berlin e.V. hat sie übernommen. Bei uns fanden sie schließlich ein Zuhause. Holly ist von allen die schüchternste. Menschen gegenüber ist sie sehr zurückhaltend und hält meistens etwas Abstand. In der Herde ist sie die Rangniedrigste, allerdings zeigt sie auch selber keine Ambitionen das zu ändern und ist damit zufrieden. Holly ist ruhig und genießt es, von Menschen denen sie vertraut gestriegelt zu werden. Holly hat wunderbar seidig weiches Fell. Pferdeleckerlies mag sie am liebsten.